Berichte

Wohnungswirtschaftliches Handeln mit Blick auf die Menschen

12.09.2018

Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg GmbH blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2017 zurück. Die Geschäftsentwicklung verläuft weiterhin positiv.

Mit einem Jahresüberschuss setzt das Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk (KWS) der Diözese Regensburg seine ohnehin seit Jahren positive Entwicklung fort. Das kirchliche Unternehmen agiert im Wesentlichen weiterhin auf zwei Feldern: zum einen als Anbieter bezahlbarer Mietwohnungen für Familien, Studierende und Senioren sowie zum anderen als Baubetreuer für Dritte. Das geht aus dem kürzlich veröffentlichten Geschäftsbericht 2017 hervor.

„Ziel unseres wohnungswirtschaftlichen Handelns ist es, für Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen sozialen Status ein Zuhause zu schaffen; ein Zuhause, in dem sich jeder wohlfühlen und leben kann“, sagen die beiden Geschäftsführer Markus Jakob und Maximilian Meiler.

Dem kirchlichen Unternehmen gehe es vor allem um die Unterstützung von Wohnungssuchenden, denen auf dem „freien Wohnungsmarkt“ diverse Barrieren entgegenstehen. Dafür stehe stellvertretend auch das aktuelle Bauprogramm: „Solide ausfinanziert durch finanzielle

Zusagen der Diözese Regensburg und immer mit dem Blick auf die Bedürfnisse der Wohnungs-suchenden“, schreiben die beiden Geschäftsführer im Vorwort des neuen Berichts. Der Wohnungsmix, bestehend aus barrierefreien Wohnungen (in der Regel mit Betreuungsangebot) für Senioren, Mietwohnungen für Familien mit Kindern, Wohnheimplätze für Studierende sowie allgemein, bezahlbarer Wohnraum reiht sich nahtlos in den bereits bestehenden Wohnungsbestand ein. Eine im vergangenen Jahr fertiggestellte Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge komplettiert das KWS-Portfolio. Dabei geht der Blick des katholischen Wohnungsbauunternehmens auch über den Ballungsraum Regensburg hinaus. „Wir haben auch die ländlichen Gebiete des Bistums im Fokus“, bestätigt Markus Jakob. Dazu brauche es aber immer auch das Zusammenwirken mit den kirchlichen Partnern. Die Diözese Regensburg, aber auch die örtlichen Kirchenstiftungen stellten entsprechendes Bauland (überwiegend im Erbbaurecht) zu angemessenen Konditionen zur Verfügung. Nur so können Projekte entwickelt werden, deren Mieten für die Nutzer häufig unter den marktüblichen Werten liegen.

Das KWS erwirtschaftete im zurückliegenden Geschäftsjahr bei einer Bilanzsumme von rund 63,39 Millionen Euro (Vorjahr: 64,14 Millionen Euro) einen Überschuss von 1.967.238 Euro. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung von gut 1,4 Millionen Euro. Das Ergebnis resultiert im Wesentlichen aus Erträgen aus dem Verkauf von Anlagevermögen, erhaltenen Kapitalnachlässen für Studentenwohnheime sowie Erträgen aus der Auflösung von Rückstellungen. Die höchsten Erlöse erzielte das Unternehmen in der Hausbewirtschaftung: 4.508.095 Euro.

Zum 31.12.2017 umfasste der Immobilienbestand 496 Wohnungen, 396 Studentenwohnheimplätze, 100 Plätze in einer Gemeinschaftsunterkunft, vier gewerbliche Einheiten und mehr als 310 Garagen oder Carports. Das KWS verwaltete für fremde Eigentümer 408 Mietwohnungen, 22 Studentenwohnheimplätze, 23 gewerbliche und sonstige Einheiten sowie 218 (Garagen)Stellplätze. Das KWS ist am Markt breit aufgestellt. Ein hoher Anteil der Wohnungen ist seniorengerecht und barrierearm. Mit den Angeboten Betreutes Wohnen und „Mehr-Generationen-Wohnen“ an verschiedenen Standorten im Bistum Regensburg ist das Unternehmen für die Zukunft gerüstet.

Im Jahr 2017 wurde die Gemeinschaftsunterkunft für 100 Flüchtlinge in Regenstauf/Spindlhof fertiggestellt.
Im Rahmen der Baubetreuung für Dritte wurden zum Bilanzstichtag 51 Projekte mit einem Volumen von etwa 300 Millionen Euro bearbeitet.
D
as KWS verfügt, gemessen an der Bilanzsumme, über ein Eigenkapital von 37,7 Prozent. Die Eigenmittel einschließlich der Rückstellungen für Bauinstandhaltung werden mit 41,7 Prozent der Bilanzsumme beziffert.

Zusatzinfo:
Den aktuellen Geschäftsbericht der Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg GmbH ist online einsehbar. Eine gedruckte Fassung ist auf Anfrage erhältlich.