Berichte

Besondere Anerkennung der Regierung von Mittelfranken für M. Meiler wegen seines hervorragenden Berufsschulabschlusses

01.08.2014

Der „jüngste Spross“ des Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerks der Diözese Regensburg (KWS) macht durch außergewöhnliche Leistungen auf sich aufmerksam. Maximilian Meiler beendete seine Ausbildung zum Immobilienkaufmann mit besten Ergebnissen. Man spart viel Zeit, wenn man das eine Fach nennt, in dem er keine Eins im Zeugnis stehen hat. Unterm Strich gibt dies einen Notendurchschnitt von 1,14!

Für diesen hervorragenden Abschluss sprach ihm Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer im Namen der Regierung von Mittelfranken eine besondere Anerkennung aus. Ein fränkische Auszeichnung für den Oberpfälzer, weil er die Ludwig-Erhard-Schule (Staatliche Berufsschule II Fürth) besuchte. Berufsbegleitend studiert Maximilian Meiler an der Europäischen Fernhochschule Hamburg (EURO-FH | University of Applied Sciences) Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspsychologie voraussichtlich noch bis 2016 – bisher ebenfalls mit sehr gutem Erfolg.

Die IHK-Prüfung schloss Maximilian Meiler im Übrigen mit sensationellen 490 von 500 Punkten ab und zählt somit wohl zu Bayerns Besten.

Das große Engagement ihres ehemaligen Auszubildenden honoriert die Geschäftsführung des KWS, indem sie ihn ab sofort als ihren Assistenten einsetzt. Sie dankt allen recht herzlich, die Maximilian Meiler begleitet und gefördert haben. Dem jungen Kollegen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!