Berichte

Außergewöhnliche Bildungschancen durch die zukunftsweisende Neugestaltung von Domspatzen-Gymnasium und Internat

23.04.2015

Die Generalsanierung im Schulzentrum der Regensburger Domspatzen ist mit einem Investitionsvolumen von rund 47,5 Mio. € der bisher größte Baubetreuungsauftrag für unser Unternehmen. Am 22. April 2015 erfolgte nun der Spatenstich für den Neubau von Gymnasium und Internat. Der Stiftungsratsvorsitzende der Domspatzen, Dompropst Prälat Wilhelm Gegenfurtner, zeigt sich überzeugt, dass das vorwiegend von der Diözese bereitgestellte Geld gut angelegt ist, weil es der Bildung junger Menschen dient.

Ein leistungsstarkes Gymnasium, so stellte der Dompropst fest, sei die Voraussetzung, „damit das christliche Erziehungsmodell hier bei den Domspatzen im Dreiklang von Chor, Gymnasium und Internat prägend bleibt und zur Persönlichkeitsbildung der Schüler beiträgt. Ein leistungsstarkes Gymnasium mit der Chorerziehung und der Beheimatung im Internat und in der Ganztagesbetreuung stärken nämlich die soziale und die kulturelle Kompetenz, macht zur Selbstdisziplin fähig und bereitet so auf die Berufs- und Arbeitswelt vor."

Der Kirchenmann scheute sich nicht, auch Unbequemes zu sagen. Er meinte, dass im bayerischen Schulsystem eine Reform nötig wäre, die den Namen verdient. Denn: „Ein Flexi-Jahr oder die derzeitige Gestaltung der 'Mittelstufe Plus' sind für mich vertane Bemühungen, denen es nicht um Verbesserungen für die Schüler geht, sondern darum, Recht zu haben."

„Konzepte mit hoher Innovation“ bescheinigte Axel Bartelt, Regierungspräsident der Oberpfalz, den Verantwortlichen der Regensburger Domspatzen. Sie würde Sorge dafür tragen, jungen Menschen Lern- und Lebensräume zu sichern, in denen sie sich wohlfühlen und eine nachhaltige geistige Prägung erführen. Die zukunftsweisende Neugestaltung von Gymnasium und Internat würden außergewöhnliche Bildungschancen eröffnen. Der Freistaat Bayern unterstütze dies durch die Bewilligung von Fördermitteln. Den entsprechenden Bescheid über eine Summe von 12,48 Mio. € übergab Regierungspräsident Bartelt sozusagen auf kurzem Wege und von Hand zu Hand an Dompropst Gegenfurtner. Er schloss - wie alle anderen Redner - mit guten Wünschen für einen erfolgreichen und unfallfreien Verlauf der Baumaßnahme und mit einem weitblickenden Satz: „Eines Tages, nach vielen Jahren oder gar Jahrzehnten im Beruf, werden sich die Regensburger Domspatzen an ihre Schule anerkennend zurückerinnern. - Spätestens dann weiß man, dass sich die Investition an Arbeit und Geld in der Vergangenheit ausgezahlt hat."

Das gesamte Vorhaben der Generalsanierung im Schulzentrum der Regensburger Domspatzen ist ausführlich im nachfolgenden Dokument beschrieben. Außerdem ist hier zusätzlich noch ein Interview mit dem Schulleiter und das Programm der Feier am 22. April 2015 zu finden:
r_domspatzen-gymnasium_20150422_programm

Das Bistum Regensburg berichtet auf seiner Internetseite natürlich auch über das Ereignis:
http://www.bistum-regensburg.de/news/domspatzen-bekommen-nagelneues-gymnasium-generalsanierung-des-schulzentrums-regensburger-domspatzen-mit-spatenstich-in-gang-gesetzt-3723/